Dezember 2019: 33 Jahre Tischfußballfreunde Kleinwallstadt
Dezember 2019: 33 Jahre Tischfußballfreunde Kleinwallstadt        

Spielberichte 2014 TFF Klw.3

Die dritte Mannschaft tritt 2014 wieder mit dem Tornado als Heimtisch an und möchte als Minimalziel den 4.Tabellenplatz aus der Vorsaison verteidigen.

 

Spielführer: Volker Gröschl

Vertretung: Christian Stöhr

 

Tabelle und Spielplan findet man  hier...

 

Endresultat:

Das Team TFF Kleinwallstadt III wurde in der Verbandsliga Dritter hinter den beiden Aufsteigern TFC Frankfurt 1 und TFC Porto Umstadt 1. Mit 10 Siegen, 1 Remis und 7 Niederlagen  konnten in dem von Platz 2 bis 9 relativ ausgeglichenen Feld die Ausbeute von 21:15 Punkte erspielt und somit das vorgegebene Saisonziel "Platz 4" sogar leicht übertroffen werden.

 

Als Spielführer sage ich vielen Dank an Ahmed, Christian, Marc, Nadine und Jürgen für die tolle, reibungslose Saison. Es war ein harmonisches Auftreten, man konnte sich immer auf euch verlassen und auch meine Vertretung Christian hat einen bombastischen Job gemacht! Danke, hat richtig Spaßgemacht mit euch! 

 

1
TFC Frankfurt 1
18 16 0 2 +360 32
2
TFC Porto Umstadt 1
18 12 1 5 +176 25
3
TFF Kleinwallstadt 3
18 10 1 7 +62 21
4
TFC Frankfurt 2
18 9 2 7 +96 20
5
TFC Niedernberg
18 9 1 8 -42 19
6
TSC Fränkisch-Crumbach 1             
18 9 0 9 +34 18
7
TFC Klein Zimmern 5
18 8 1 9 -130 17
8
KongFoos Darmstadt 2
18 6 2 10 -14 14
9
TSC Fränkisch Crumbach 2
18 6 0 12 -98 12
10
TFC Schaafheim 1971
18 1 0 17 -444 2

 

 

 

 

Spielberichte / Ergebnisse:

6.Spieltag

TFC Schaafheim - TFF Kleinwallstadt 3  (Fr, 16.5.)

Durch Mausklick auf das Ergebnis gelang man zu den Details

 

Eine Vorverlerlegung auf den 9.Mai wurde beantragt

 

Spielbericht folgt

5.Spieltag

TFF Kleinwallstadt 3  -  TSC Fränkisch-Crumbach 1  30:22

Durch Mausklick auf das Ergebnis gelang man zu den Details

 

Ein hartes Stück Arbeit!

Wir hatten uns schon im Vorfeld auf ein schweres Match eingestellt, denn die Odenwälder mit ihren technisch versierten Junioren haben seit einiger Zeit einen neuen Tornadotisch in ihrem Hessischen Leistungszentrum stehen. Dass dieser Tisch nicht zum Spaß gekauft wurde, liegt auf der Hand. Intensives Training vor den Auswärtsspielen gegen die drei Tornadoteams in der Verbandsliga sind angesagt. Und das machte sich nun auch bemerkbar, denn die Jungs konnten mit dem Tisch richtig gut umgehen.

 

Zunächst einmal sah es nach einem überraschend lockeren Sieg aus, die beiden ersten Doppel gingen mit jeweils 4:0 ziemlich sicher nach Hause, im ersten Einzel wurde der 1.Satz gewonnen. 10:0 Zwischenstand, alles schien in Butter! Den Gesichtern der Crumbacher merkte man etwas Ratlosigkeit an. Dies sollte sich aber schlagartig ändern, denn der zweite Satz ging verloren und von den nächsten vier Matches konnten wir keines mehr gewinnen, die "Boygroup" mit ihrem Senior Hans kam jetzt so richtig in Fahrt. Allen voran die beiden Junioren-Nationalspieler Lukas und Marvin spielten sich in einen Rausch. Ein wichtiger Knackpunkt im Spiel war dann aber der 4:0 Erfolg von Christian und Ahmed gegen Lukas/Hans im 10.Spiel. Das war eine Art Vorentscheidung, jetzt ließen wir uns die Wurst nicht mehr vom Teller nehmen. Ein langer, umkämpfter Abend mit vielen Emotionen (u.a. mit Hans wie er leibt und lerbt) ging dann erst gegen 2 Uhr Früh zuende. Denn viele Spiele waren sehr eng, endeten 4:6 oder 6:4 und dauerten ewig.  Was auffiel und sicher nicht oft im Ligabetrieb vorkommt: Kein einziges Match endete 3:1 oder 1:3.  Sogar kein einziger der immerhin 26 gespielten Sätze endete mit einem 5:5 Remis, es gab nur Siege und Niederlagen, auch bei den 2:2 Matches.

(Volker Gröschl)

4.Spieltag

Kong Foos Darmstadt 2 - TFF Kleinwallstadt 3  17:35

Durch Mausklick auf das Ergebnis gelang man zu den Details

 

Mit dem Schrecken davon gekommen!

Unser Ziel war klar, zwei Punkte wollten wir aus Darmstadt mit nach Hause nehmen. Dass es kein Spaziergang würde, das war uns schon bewusst, aber da wir im letzten Jahr gegen den Landesligaaufsteiger "KongFoos 1" zwei heiße Fights auf die Platte legten (Sieg und Niederlage) und wir es hier lediglich mit der "zweite" Formation zu tun hatten, fuhren wir schon ziemlich selbstbewusst ins Chaplin Bowling & Billard

 

Da die Darmstädter auch zu fünft antraten, mussten wir fürs 3.Doppel zu Stürmer Huy Ly Thanh noch einen Partner bestimmen. Unklug war nur, dass ich vorher nicht richtig recherchiert hatte. Zur Wahl standen mit Kristina Greulich und Günter Mendler zwei potentielle "Hintermänner", übrig blieben zwei Nachwuchsjungs, die wir noch nie hatten spielen sehen. Tobias Pohlmann war mit ca. 18 Jahren der ältere, Patrice Mendler (gerade 14 Jahre alt geworden) sah da schon reichlich unreifer aus, etwas übertrieben ausgedrückt: mehr so wie ein lieber Junge, dem man gerne ein Eis in die Hand drückt. So richtig spielstark kann er wohl noch nicht sein, sonst hätte ich das schon mitbekommen, war mein Gedankengang. Und zwei Vordermänner im 3.Doppel harmonieren meist nicht. Da auch sein Vater, Förderer und Doppelpartner Günter Mendler meinte, der Junge müsse sowieso noch Erfahrungen sammeln, wählte ich ihn ins dritte Doppel. Die Darmstädter freuten sich darüber...

 

Denn der Kleine hatte es "faustdick hinter den Ohren", entpuppte sich im 1.Spiel gegen mich und Nadine als "Billy The Kid" und überrollte uns im 1.Satz technisch perfekt und ohne einen einzigen Fehlschuss auf der Drei. Ich wusste nicht, wie mir blüht, egal was ich als Abdeckung versuchte, der Bub narrte mich. Ich kam mir schön blöd vor in meiner Haut... Nadine war dadurch auch geschockt und konnte keinen Druck mehr ausüben, so dass der erste Satz mit 4:6 verloren ging. Im 2.Satz konnte ich den Jungen durch ein paar Umstellungen wie z.B. "locken" etc. aus dem Rythmus bringen und einigermaßen halten, so dass hier zumindest ein Unentschieden heraus sprang ...und der Junge sollte noch 6x (inkl. Einzel) dran kommen, das konnte ja ein heiterer Abend werden...   

 

Als dann auch Tobias, der Vordermann des 2.Doppels, unserem Jürgen gleich drei der ersten vier Bälle rechtslang (in drei Versionen) um die Ohren schmetterte, da waren wir alle erstmal ziemlich geschockt. Einerseits wussten wir nun, dass wir voll gefordert würden, andererseits war ein einkalkulierter Sieg zu dem Zeitpunkt in weiter Ferne gerückt...  


Zum Glück rafften wir uns nun alle zusammen! Jürgen und Christian spielten stark, drehten den Spieß noch um, siegten mit 3:1, Nadine ließ gegen den jungen Patrice im 1.Einzel all ihre Routine einfliessen und konnte ihn mit einem wichtigen 3:1 Sieg niederhalten. Wir lagen erstmals in Führung.

 

Unser 3.Doppel mit Marc und Jürgen legte gleich nach, den beiden gelang im 4.Spiel ein umkämpfter, daher für den Gegner schmerzhafter und für uns sehr wertvoller 4:0 Erfolg. Nun hatten wir uns zunächst mal einen Vorsprung zum Durchatmen geschaffen. Nur nach einer 0:4 Niederlage im 2.Einzel gegen den bärenstark aufspielenden T.Pohlmann wurde es kurz noch mal eng, doch die zwei darauffolgenden Doppel ebneten mit zwei ebenfalls noch umkämpften 4:0 Siegen den Weg zum Sieg, welcher letztendlich in dieser Höhe zu anfangs nicht für möglich gehalten wurde.

 

Ein Lob an das Team, alle haben, als es notwendig war, sehr konzentriert eine starke Leistung abgerufen. Ein Lob aber auch an den Gegner, der uns dazu aufforderte, allesamt spielen sie richtig gut. Die lange Einleitung in diesem Bericht haben die beiden Nachwuchsspieler Patrice und Tobias durch ihr starkes Auftreten heraufbeschworen. Wenn die Jungs am Ball bleiben, wird aus ihnen mal ein ganz "Großer" werden. 

 

Volker Gröschl

3.Spieltag

TFF Kleinwallstadt 3  -  TFC Porto Umstadt 1  23:29

Durch Mausklick auf das Ergebnis gelang man zu den Details

 

"Mund abbuzze" und weiter gehts...

Eigentlich wollten wir gegen die Portugiesen unbedingt zuhause gewinnen. Die Schwere der Aufgabe war uns durchaus bewusst, zumal unsere etatmäßige Stürmerin Nadine für den TFF Klw.2 in der Landesliga aushelfen musste.

 

Unser Genickbruch war aber wohl letztendlich, dass wir unmittelbar vor Spielbeginn unsere Doppel noch mal umstellten - denn das ging gründlich in die Hosen. Das neuformierte Doppel mit Christian und mir "durfte" sogar doppelt antreten (beide ins 3.Doppel berufen), kam aber nicht so richtig ins Spiel, ein vermeidbares Start-Remis und zwei 1:3 Niederlagen halfen uns natürlich nicht weiter. Da Jürgen und Marc ihr Doppel mit 0:4 abgaben und Jürgen (trotz großer Leistung) sein Einzel mit 0:4 (4:6, 4:6) gegen Marco Ribeiro verlor, lagen wir fast aussichtslos mit 4:16 in Rückstand. Christian verkürzte dann mit 3:1 im Einzel den Rückstand und wir hatten neue Hoffnung geschöpft, wollten eine Aufhohljagd starten, glaubten fest an uns.

 

Dies gelang auch zunächst, Jürgen und Marc siegten 3:1, Christian und ich fuhren ein ungefährdetes 4:0 ein. Aktueller Zwischenstand: 14:18 - wir waren wieder im Geschäft. Nachdem Marc seiner Favoritenrolle anfangs gerecht wurde und mit 4.2 erwartungsgemäß das Einzel in 1.Statz dominierte, spekulierten wir schon insgeheim mit einem 4:0 Sieg und einem daraus resultierenden Stand von 18:18. Aber da hatten wir die Rechnung ohne die Portugiesen gemacht, irgedwie kam ein Bruch ins Spiel und Marc gab sein Einzel am Ende mit 1:3 Punkten ab. Statt dem erhofften Spielstand von 18:18 stand es nun 15:21.

 

Dies war wohl vorentscheidend, denn im nachfolgenden Doppel lief es beim Gegner wieder "wie geschmiert", Christian und ich kassierten "ärgerliche" Tore am laufenden Band und fragten uns selbst, wie wir so ein Spiel überhaupt verlieren konnten. Unterm Strich gingen wir nach hartem Kampf mit einem depremierenden, unfassbaren 0:4 vom Tisch. Das tat weh! Stand 15:25! Das Ding war gelaufen! In den letzten drei Matches konnten wir das Ergebnis zwar noch etwas beschönigen, aber am Ende stand ein 29:23 Sieg für Porto Umstadt zu Buche. Die robuste und schnelle südeuropäische Spielart hatte uns einfach nicht gelegen, mit Nadine hätten wir dank ihrer guten "Mittelreihe" auf Tornado sicherlich mehr Stabilität im Spiel gehabt. Zum Glück hatte sich ihr Hochziehen in die Zweite durch den eingefahrenen Auswärtssieg gelohnt, eine weitere Niederlage hätte nach der "Schlappe" unserer Vierten einen schwarzen Freitag für den TFF bedeutet!

 

Hervorzuheben ist das mannschaftlich geschlossene Auftreten des TFC Porto-Umstadt, mit welchem man sich den Sieg letztendlich auch verdient hatte. Zu zehnt liefen die Umstädter bei uns im "Eightball" ein und verwandelten ihr Auswärtsspiel in einen "gefühlten Heimvorteil" um. Alle Aktiven hatten ein Porto-Spielertrikot  an, zeigten sich als gute Sportsmänner und (von manchen "Toren" abgesehen) als angenehme Gäste. Aber eins ist gewiss: In Umstadt wollen wir den Spieß umdrehen!  Volker Gröschl

2.Spieltag

TFC Frankfurt 1 - TFF Kleinwallstadt 3    43:9

Durch Mausklick auf das Ergebnis gelang man zu den Details

 

In Notbesetzung gab's eine Packung

Da Marc in der zweiten Mannschaft aushalf und Nadine am Spieltag krankheitsbedingt absagte, mussten wir ohne die beiden Stürmer den Weg nach Frankfurt antreten. Da wir durch das Hochziehen dreier Spieler wussten, dass Frankurt 1 in Top-Bestetzung antreten wird, ging es fortan nur noch um Schadensbegrenzung. Denn auch in Bestbesetzung hätten für uns die Trauben im Spectaculum sicherlich zu hoch gehangen. Mit dieser Formation würde Frankfurts Erste wohl auch in der Landesliga vorne mitspielen.

 

Das Ziel für uns war eigentlich nur noch, Punkte im zweistelligen Bereicht zu holen, was leider knapp mislang. Im 4.Spiel konnte endlich der erste Punkt ergattert werden, 8 weitere sollten noch folgen. 


Dennoch war es ein schöner Abend in angenehmer Atmosphäre. Gespannt sind wir auf das Rückspiel auf unserem Tornado-Tisch, denn auch die beiden Bundesligaspieler Philipp und Robin kommen sehr gut auf dem US-Tisch zurecht und im Spectaculum soll demnächst auch ein Tormado stehen.


Eindrücke zur interessanten Location SPECTACULUM siehe Spielbericht 1.Spieltag der 4.Mannschaft hier... 

 

Volker Gröschl

1.Spieltag

TFF Kleinwallstadt 3 - TFC Klein-Zimmern 5     44:8

Durch Mausklick auf das Ergebnis gelang man zu den Details

 

Wieder auf Tornado!

Nach einem Jahr "Soccer" spielten wir wieder auf dem Tornado als Heimtisch, traten zu fünft an. Da es für Christian das zweite und für Jürgen gar das allererste Ligaspiel auf diesem Spieltisch bedeutetde, konnten wir vor dem Match unsere Spielstärke nicht richtig einschätzen, ein bisschen Lampenfieber machte sich breit. Nach dem ersten Doppel, in welchem der Gastspieler Sebastien Lussac seine ausgezeichneten Tornado-Fähigkeiten demonstrierte, waren wir auch nicht schlauer. Das Doppel konnte zwar mit Ach und Krach nach Hause geschaukelt werden, aber mit Nadine/Volker waren unsere fest eingeplanten Punktebringer somit einmal durch. Erst die nächsten Spiele beruhigten uns, denn Marc, Christian und Jürgen spielten stark auf und holten in eindrucksvoller Manier jeweils die volle Punktausbeute. Da auch Nadine ihr Einzel ganz sicher nach Hause spielte wussten wir fortan, dass wir einem nie gefährdetenen Sieg landen würden, was sich letzendlich auch bestätigte. Beim Rückspiel in Klein-Zimmern auf Ullrich-Kicker werden die Zimmerer Jungs, mit denen wir einen tollen, fairen Abend verbrachten, sicherlich den Spieß umdrehen wollen.

Volker Gröschl

Im Dezember 2019: 33 Jahre !!!

 

Unser Vereinsheim SHOOTERS in 63762 Großostheim, Grabenstr. 165, siehe hier...

Di, 16. April: Einzel-Turnier

 

Di, 30. April: KICK in den Mai

Mit Specials, Infos demnächst

 

Dezember 2019: Jubiläum -

33 Jahre TFF Kleinwallstadt